Scheinwerfer in Aktion Wissenstransfer Veranstaltungstechnik
Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Made by Herbert Bernstädt:  Kontakt | Impressum
Weiter (nach rechts). Zurück (nach links). Nach oben (übergeordnet). Zurück.
Plasma Metalhalo Na Hochdr. Na Niederdr. Leuchtstoff Neon Xenon Zündgeräte
Festkörper Entladungsl. Mischlicht Farbwieder. UV-Strahlung Lif.-Ansi-Code Abk.

Zurück zu:

Auf Google Lesezeichen posten
Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Auf Delicious posten
Auf Digg posten
Auf LiveJournal posten
Auf Newsvine posten
Auf Reddit posten
Auf Stumble Upon posten

Themen dazu:

Xenon

Xenonlampen gehören zu den Hochdrucklampen. Der Druck der Xenon-Edelgasfüllung steigt während des Betriebs von etwa 8 bar im kalten Zustand auf bis zu 40 bar an. Deshalb benötigt so ein Scheinwerfer ein explosionssicheres Gehäuse sowie eine Filterung der Ultraviolettstrahlung welche auch für die Erzeugung von Ozon am heißen Glas des Leuchtmittels Glas verantwortlich ist. Gerade in Regiekabinen mit Xenonprojektoren ist das erzeugte Ozon oft Ursache für Kopfschmerzen in der Kabine, wenn keine geeigneten Entlüftungsmaßnahmen vorgesehen wurden. Xenon-lampen müssen mit bis zu 50 kV gezündet werden und der Strom muss natürlich auch wieder mit einer Spule oder elektronischen Vorschaltgerät begrenzt werden. Zwischen den Elektroden der Xenon-Gasentladungslampe entsteht ein ionisierter Gasbogen, der durch Gleichstrom aufrechterhalten wird. Der große Druck verbreitert die Emissionslinien des Plasmas zu einem im sichtbaren Bereich nahezu kontinuierlichem Spektrum mit einer Farbtemperatur von etwa 6000 K, was der Farbe von Tageslicht entspricht. Xenon-Gasentladungslampen haben ein Leuchtzentrum von nur wenigen Millimetern Ausdehnung, wobei der Punkt der größten Leuchtdichte direkt an der Anode liegt. Sie werden daher auch als Kurzbogenlampen bezeichnet. Die geringe Größe der Lichtquelle und ihre große Intensität erlaubt wirkungsvolle Bündelung. Xenon Leuchtmittel haben einen hervorragenden Ruf was Ihre Farbkonstandheit und Ihren Kurzen Lichtbogen betrifft und sind aus Kinoprojektoren nicht wegzudenken. Dennoch sind Sie in Movinglights höchstens als Seachlights zu finden, denn aufgrund Ihrem Hohen Betriebsdruck haben Sie einen erheblichen Nachteil. Selbst im kalten Zustand herrscht in diesem Leuchtmittel ein hoher Druck, was zur Folge hat, das bei Beschädigung, Stoß oder Kratzer das Leuchtmittel platzen kann, was einer kleinen Explosion gleichkommt. Da man beim Leuchtmittelwechsel mit den Händen und dem Gesicht in unmittelbarer nähe des Leuchtmittels ist, ist die Gefährung durch Glasplittergeschosse das Augenlicht zu verlieren sehr hoch. Aus diesem Grunde muss bei der Handhabung dieses Leuchtmittels Sicherheitshandschuhe, Schutzvisier und eine Splitterweste getragen werden. Wenn dieses Leuchtmittel im Scheinwerfer selbst explodiert, so nehmen sehr oft auch die umgebende Bauelemente wie Reflektor Schaden an. Deshalb wird auch für den Transport das Leuchtmittel dem Scheinwerfer entnommen und in einer speziellen splittergeschützen Box gelagert bzw. Transportiert.



Xenon

Spektrum ähnlich der Sonne

Zündung 25-35 kV auch heißzündfähig

Lichtleistung sofort, Betriebstemp. 10min

Betrieb mit Gleichstrom

Lebensdauer 400-2000st

Wirkungsgrad 33 -43 Lm/Watt




Neon, Leuchtröhre, Neonröhre, Herbert, Bernstädt, Herbert Xenon, Xenonlampen, Hochdrucklampen, Bernstädt, hbernstaedt, Bernstaedt, Institut, angewandte, Veranstaltungstechnik, Gasentladungslampe, lumen pro Watt, Lichtbogen, Hochspannung, Zündgerät, radium, GE, Philips, sylvania, osram, Edelgasfüllung, explosion,  Xenonprojektoren, ozon, Ultraviolettstrahlung, Xenon-Gasentladungslampen, Farbtemperatur, Emissionslinien, tageslicht, xbo, UXL, Ushio, Spektrum, Sonne