Scheinwerfer in Aktion Wissenstransfer Veranstaltungstechnik
Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Made by Herbert Bernstädt:  Kontakt | Impressum
Weiter (nach rechts). Zurück (nach links). Nach oben (übergeordnet). Zurück.
Physik Typen Binning Temperatur Optik Buntweiss Weisslicht Farbwiedergabe Ansteuerung Treiber K-Strom
Kohlefaden Wolframfaden Halogen LED LED-Allgebr. O-LED Luminizenz

Zurück zu:

Themen dazu:

Auf Delicious posten
Auf Digg posten
Auf LiveJournal posten
Auf Newsvine posten
Auf Reddit posten
Auf Stumble Upon posten

LED - Binning

Nun kann der Kunde wählen, ob er Dioden aus mehreren Gruppen mit großen Parameterabweichungen bevorzugt, da diese sehr günstig zu erstehen sind, oder ob man sich ein engen Parametersatz leisten wird um die Optimale Qualität zu gewährleisten. Das hat Natürlich seinen Preis. So gesehen ist es nicht unerheblich welcher Typ von LED verwendet wird, sondern auch aus welcher Binning Batch Sie stammt. So kann man z.B. bei Elektronikläden eine Luxeon K2 erhalten die recht preisgünstig ist, da hier auf das Binning kein Wert gelegt wird, oder aber ein wie bei  einem LED-Videowall.Hersteller, der zwar große Mengen abnimmt, aber deren Tolleranzgrenzen viel enger liegen, damit er bei der anschließenden Kalibrierung nicht noch mehr Ausschuss zu verzeichnen hat.   





Weißlicht LEDs mit unterschiedlicher Lichtfarbe  als Folge durchschnittlicher Sortierung


Schlussfolgerung:

- Homogene Lichtfarbe erfordert enge Toleranzen.

- Kleine Toleranzen sind zurzeit nur mit Selektion zu erreichen.

- Eine enge Selektion erhöht den Produktpreis/ spiegelt Qualität wider.

Quelle: Luxeon, Trademark von Lumileds Lighting LLC.







LED, Dioden, Veranstaltung, Herbert, Bernstädt, Herbert Bernstädt, hbernstaedt, Bernstaedt, Institut, angewandte, Veranstaltungstechnik, Binning, Container, Parameter, schwankungen, Behälter, bin, Toleranz, qualität, Gruppierung, Luxeon, Lumileds

Wenn man bedenkt das wenige Atome mehr oder weniger, die in das Material einfließen, die Charakteristik verändern können, macht deutlich das trotz Reinsträumen und konstanter Umgebungsparameter die LEDs bei der Herstellung mehr oder weniger großen Streuung unterliegen.


Bei den LEDs möchte man aber für eine LED-Videowand lieber einige tausend LEDs mit sehr eng beieinander liegenden Paramentern verwenden, um z.B. ein gleichmäßiges Rot über alle Dioden zu erhalten. Dies ist der Hintergrund weshalb LEDs in sogenannten Binnings angeboten werden. Binning, (Bin=Behälter) bedeutet das der Hersteller jede Leuchtdiode durchmisst und diese dann einer bestimmten Parameterklasse zuteilt.