Scheinwerfer in Aktion Wissenstransfer Veranstaltungstechnik
Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Made by Herbert Bernstädt:  Kontakt | Impressum
Weiter (nach rechts). Zurück (nach links). Nach oben (übergeordnet). Zurück.
Festkörper Entladungsl. Mischlicht Farbwieder. UV-Strahlung Lif.-Ansi-Code Abk.
Physik Anwendung Leuchtmittel Scheinwerfer Energie Dimmen Signale Pulte

Zurück zu:

Themen dazu:

Auf Delicious posten
Auf Digg posten
Auf LiveJournal posten
Auf Newsvine posten
Auf Reddit posten
Auf Stumble Upon posten

Lif-Code, ANSI-Code

Der LIF Code wird vom Industry Federation (www.lif.co.uk) in London vergeben. Damit möchte man herstellerübergreifenden Austausch von Leuchtmitteln ermöglichen. Wenn der Scheinwerferhersteller z.B. einen Lifcode für seinen Scheinwerfer angibt wie z.B. CP92, dann kann jede CP92 Lampe in diesen Scheinwerfer eingesetzt werden, da alle er die gleichen Spezifikation in mechanischer, elektrischer und Photometrischer weise gleich sind, egal ob von GE, Philips, Silvania, Osram oder Usiho. Mann kann also bedenkenlos ein Leuchtmittel mit einem anderen Leuchtmittel mit gleichen LIF Code austauschen. Dabei sind folgende Kennbuchstaben beim LIF Code für bei stimmte Typenklassen vorgesehen:


Leider ist nicht für jedes Leuchtmittel ein LIF Code vorhanden. Dazu kommt noch ein weiterer gängiger Code, da die Amerikaner mit Ihrem 110V Versorgungsnetz selten die gleichen Leuchtmittel wie wir in Europa benutzen, haben Sie Ihre eignen Code entwickelt und zwar den ANSI Code (American National Standards Institute). Auch hier werden die Spezifikation mechanisch, elektrisch und photometrisch für einen herstellerübergreifenden Austausch garantiert. Beide Codes gleichzeitig findet man oft bei Niedervoltleuchten, was ja Sinn macht, da die Betriebsspannung in dem Fall Kontinentübergreifend gleich ist, aber auch für Leuchtmitteltypen wie z.B. ein CP40 LIF Code mit ANSI Code FKJ das für ein 100W, 230V Leuchtmittel mit G22 Sockell und Monoplanen Filament bei einem Lichtschwerpunkt von 63,5 mm und einer Farbtemperatur von 3200 K bei einer mittleren Lebensdauer von 250 Stunden bezeichnet sind durchaus mit beiden Codes verzeichnet.




Lif-Code, ANSI-Code, Herbert, Bernstädt, Herbert Xenon, Xenonlampen, Hochdrucklampen, Bernstädt, hbernstaedt, Bernstaedt, Institut, angewandte, Veranstaltungstechnik, radium, GE, Philips, sylvania, osram, Ushio, Industry, Federation, CP40, LIF, Code,t ANSI, Code, FKJ

A1

in Dia oder Overheadprojektoren

CP

Einseitig gesockelt für Fresnelscheinwerfer oder Ellipsoiden in Verbindung mit Farbfilmen für 3200K, typisch CP92, CP90

P2

Farbfilmen 3200K bei offenen Leuchten

P1

Farbfilmem 3400K

T

ähnlich CP aber für Theater mit 2900 - 3050K, typisch T19, T29